Die Geschichte der Carl-von-Linde-Realschule ist stark mit der der Ridlerschule verknüpft. Eigentlich beginnt die Geschichte der Schule mit dem Bau der Ridlerschule im Jahr 1904. Eine kleine Chronik der Ridlerschule kann hier nachgelesen werden: Chronik der Ridlerschule.

Nach vielen Veränderungen und Umbrüchen zieht im Jahr 1966 die Carl-von-Linde Realschule in das Gebäude an der Ridlerstrasse ein. Sie entsteht aus der Rudolf-Diesel Realschule mit 410 Schülern und 13 Klassen als Schule zunächst nur für Knaben.

1967: Schulleiter Herr Brauner leitet eine stürmische Aufwärtsentwicklung ein.

1969: In Grundschule und Realschule werden 1200 Schüler (verteilt auf 39 Klassen) in einem Gebäude unterrichtet.

1971: Die Carl-von-Linde-Realschule nimmt zum ersten Mal Mädchen auf.

1972: Der erste Ethikunterricht an einer Münchner Realschule wird an der Carl-von-Linde-Realschule erteilt. Auch der erste Informatikunterricht an einem P603 Olivetti (150 kg!) mit Lochkartenstreifen und Magnetbandstation findet Einzug in unsere Schule.

1974: Höchststand der Schülerzahl mit 1040 Realschülern in 33 Klassen.

1976: Schulversuch "Internationale Klassen" wird durchgeführt.

1977: Turnhallen und Schwimmbad werden gebaut.

1981: Anbau eines Gebäudes (heute Hauptschule).

1983: Alle Realschüler sind nun in einem Gebäude untergebracht.

1991: 25-Jahr-Feier und Verabschiedung des langjährigen Schulleiters Herrn Brauner.

1996: Herr Seifert, langjähriger Realschulleiter, wird nach 6-jähriger Tätigkeit an der Carl-von-Linde-Realschule verabschiedet.

1997: Schulleiterin der Schule wird Frau Demleitner.

2001: Die Carl-von-Linde-Realschule wird 6-stufig (5. - 10. Klasse).

2002: Die Carl-von-Linde-Realschule präsentiert sich erstmals im Internet.

2010: Frau Demleitner verabschiedet sich als langjährige Schulleiterin in den Ruhestand.

Frau Asenbeck-Falkenstein wird neue Schulleiterin an der Carl-von-Linde-Realschule.

2013: Frau Asenbeck-Falkenstein verabschiedet sich in den Ruhestand.

Schulleiter der Schule wird Herr Volkmer.